Menü
0212.63-00

Demenz-Zentrum Bethanien

Referenten Demenz KOnferenz Bethanien 2019

Referenten

Angela Spirres

„Ich bin ein optimistischer Mensch der sich mit Kopf und Herz neuen Herausforderungen stellt, mein Lebenslauf steht für lebenslanges Lernen, Bildungs- und Leistungsbereitschaft. Und so bin ich gespannt auf diesen Tag, den ich mit der Frage verbinde: Kann man Beziehung lehren?“

Angela Spirres, Gerontologin im Memory Zentrum Neuss, verantwortlich für das Demenz-Kompetenzzentrum der Einrichtung mit den Schwerpunkten:

  • Beratung
  • Schulung 
  • Forschung
  • Quartiersversorgung Demenz

 

Detlef Rüsing

„Ich bin Altenpfleger, Pflegewissenschaftler (MScN) und Publizist!“

Detlef Rüsing ist examinierter Altenpfleger und hat mehr als 15 Jahre Praxiserfahrung, ist studierter Pflegewissenschaftler (MScN) und Herausgeber der Fachzeitschrift pflegen: Demenz. Seine Schwerpunkte sind:

  • Wissenstransfer in der Thematik Demenz
  • Forschungen zu Lebensqualität, Konzepten und Wohnformen von bzw. für Menschen mit  Demenz
  • Publizist, Netzwerker und Autor zu aktuellen Themen der Demenz

 

 

Houda Plümer

„Ich gehe über die Brücke in die Welt der Menschen mit Demenz. Nur dort kann ich sie abholen und eine zwischenmenschliche Beziehung aufbauen. Umso schöner ist es, wenn wir damit neue Türen öffnen und gemeinsam leben können!“ 

Geboren in Hagen, aufgewachsen in Tunesien und Deutschland, entscheidet sie sich nach einer Pflegeerfahrung für den Beruf der Altenpflegerin. Houda Plümer sammelte Erfahrungen in der ambulanten und stationären Altenhilfe und bildete sich quasi ständig in Themen der Organisationsentwicklung, des Managments und der Qualitätsentwicklung weiter. Heute leitet sie als Geschäftsführerin und Einrichtungsleiterin das EAZ Ohligs in Solingen. Frau Plümer arbeitet in verschiedenen Gremien und Organisationen für die Belange von Menschen mit Demenz.

 

Dr. rer., nat., Dipl.-Psych. Frederik Haarig

„Sich auf Beziehungen einlassen, bedeutet auch sie zu pflegen und zu stärken. Es ist eine andauernde Interaktion die Höhen und Tiefen auf beiden Seiten erlebt. Deshalb ist es für Pflegende wichtig Klarheit in dieser besonderen Beziehungsgestaltung zu Menschen mit Demenz zu haben!“

Dr. Frederik Haarig gehört zu der jungen Generation von Wissenschaftlern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Wissen verständlich an die Akteure des Alltags weiterzugeben. In seinen Vorträgen und Publikationen, wie beispielsweise zu Demenz, Depression, Resilienz und Suchtprävention, sorgt er in einer von oft überlagerten Themen geprägten Ausgagangssituation, für Klarheit, für notwendige Abgrenzung und erarbeitet präzise Handlungsempfehlungen. Seine beruflichen Tätigkeitsfelder sind:

  • Präventionsarbeit, Sucht, Selbstfürsorge
  • freiberuflicher Dozent, Trainer und Coach
  • wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Forschungsaufträgen
  • Sachverständiger für psychologische Gutachten

 

 

Michael Schmieder

„Man kann sich weiterentwickeln, neue Perspektiven und Positionen einnehmen, kann neue Konzepte implementieren und besondere Wege gehen, aber wir dürfen nicht in unserem Eifer der Innovation, die vergessen um die es geht — Menschen mit Demenz! Die Kraft und Inspiration für den Umgang mit Menschen mit Demenz schöpfe ich zu einem großen Teil aus meiner langjährigen persönlichen Erfahrung.“

Michael Schmieder, Ethiker und Pionier in der europäischen Pflegelandschaft in der Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz, hat mehr als 30 Jahre die Modelleinrichtung „Sonnweid“ im schweizerischen Wetzikon geleitet. Schnell erkannte er, dass Menschen mit Demenz einen anderen Umgang und andere Lebensräume benötigen. Schritt für Schritt hat er sich mit seiner Einrichtung den Bedürfnissen der Dementen in Architektur, Konzept und Personalführung angepasst und so mehrere wegweisende Versorgungskonzepte ins Leben gerufen. Parteiisch setzt er sich heute als Berater, Mentor, Referent und Autor in Fachzeitschriften, seiner Internetseite und seinem Buch, für die Interessen von Menschen mit Demenz ein. Ich bin mir sicher, dass durch seine Arbeit weitere Themen neu auf den Tisch kommen bzw. ethisch reflektiert und diskutiert werden.

Arnd Bader

„Die Möglichkeit der Bewegung bietet neben der Fortbewegung die Chance mit anderen Menschen in Beziehung treten zu können. Diese Chance nutzen intuitiv sehr viele Menschen mit Demenz. Und wir sollten das auch!“

Arnd Bader, Sozialwissenschaftler mit der Berufung andere Menschen in Bewegung zu setzen hat im Laufe seiner beruflichen Entwicklung an vielen Stellen der Arbeit mit Menschen mit Demenz, notwendige Aufbau- und Initiativarbeit geleistet. Als Sportler, Berater, Dozent und Leitungskraft setzt er bewegende Akzente für Menschen mit Demenz. Nach einer langjährigen Tätigkeit im Demenz-Servicezentrum Region Bergisch Land ist Arnd Bader jetzt als fachliche Leitung für das Thema Demenz im Teheim Hauspflegeverein e.V. in Solingen zuständig. Der politisch engagierte Vernetzer wird auf unserer Fachtagung zusammen mit Frau Plümer verschiedene Beziehungsgeschichten vorstellen.

 

Top